Plastikbewusste Destinationen

– auch in Zeiten von Corona?

18.05.2021, von 10-12 Uhr

Nichts stört einen schönen Strand oder eine schöne Waldlandschaft mehr, als Berge von Plastikflaschen, Kunststofftüten, Zigarettenstummel und Fast-Food-Verpackungen. Allein an der Nordsee finden sich auf 100 Meter Strand im Schnitt fast 400 Müllteile. Dazu kommen katastrophale Auswirkungen für das Ökosystem, beispielsweise indem sich Tiere verheddern oder die Müllteile mit Nahrung verwechseln.

Seit Beginn der Corona-Pandemie steht zusätzlich der wachsende Hygieneanspruch im Widerspruch mit mehr Plastikbewusstsein während der Nachhaltigkeitsanspruch mehr und mehr aus dem Fokus zu rücken scheint. Dabei müssen sich Hygiene und Nachhaltigkeit nicht ausschließen!

Finden Sie in diesem Web-Seminar gemeinsam mit uns und anderen Destinationen Antworten auf die Frage, was DMOs der Plastikverschmutzung entgegensetzen und wie sie weitere Anspruchsgruppen zu mehr Plastikbewusstsein motivieren können – auch in Zeiten von Corona.

Erhalten Sie hilfreiche Tipps und Impulse u.a. am Beispiel des Projektes „Plastikfreie Küste – Inseln als Startpunkt des Wandels“ des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Das Projekt setzt sich für Müllvermeidung auf den ostfriesischen Inseln Norderney, Juist und Spiekeroog ein. Gemeinsam mit Vertreter*innen von Gastronomie und Vermietung, Kurverwaltungen, Nationalparkhäusern und lokalen Initiativen soll gerade hier an den Urlaubsorten Müll vermieden werden. Darüber hinaus berät der BUND mit der Kontaktstelle „Knotenpunkt plastikfreie Küste“ kommunale Akteur*innen zum Thema Plastikreduktion und hat zusammen mit dem Runden Tisch Meeresmüll eine Broschüre mit guten Beispielen der Plastikmüllreduktion an der Küste und im Binnenland herausgegeben.

Überfüllter Mülleimer in der Natur

Termin

Am 18.05.2021 von 10 – 12 Uhr

Seminargebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 99 €. Auf die Leistung entfällt gemäß §12 Abs. 2 Nr. 8 UStG keine MwSt.
Mitglieder der TourCert Community sowie Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele Mitglieder erhalten einen Rabatt von 50% mit einem zugesandten Code.

Anmeldung & Teilnahme

Das Web-Seminar wird über Zoom organisiert. Alle Informationen dazu unter dem Anmeldungslink.

Der Termin findet unter Vorbehalt der Erreichung der Mindestteilnehmerzahl statt.

Die Anmeldung erfolgt bis zum 17.05.2021 unter:

Darauf können Sie sich freuen

  • Nachhaltige Vorreiter: Anschauliche Beispiele und Best Practices von einem Vorreiter-Projekt des BUND
  • Umsetzungsideen: Übertragung des Projektansatzes auf Lösungsmodelle für weitere Destinationen mit Ideen, Impulsen und Anregungen
  • Es geht nur gemeinsam: Tipps, wie in der Destination beim Thema Plastik alle an einem Strang ziehen können
  • Antwort auf die Frage: „Wie bringe ich meine Destination zu mehr Plastikbewusstsein – auch in Zeiten von Corona?“
  • Interaktiv: Austausch und Einblicke, Lessons Learned und hilfreiche Tipps aus der Gruppe
  • Vernetzung: Zugang zu einer geschlossenen Gruppe in einem Online-Austauschportal für die Dauer der Online-Seminarreihe

Referentin

Protraitfoto von Dr. Dorothea Seeger © Birgit Wingrat

© Birgit Wingrat
Dr. Dorothea Seeger

Meeresmüll-Expertin
BUND

esende