TourCert Journal

Erste biodiversitätsorientierte Destination in der Dominikanischen Republik

Strand Las Galeras

Share

Las Galeras strebt die Zertifizierung als nachhaltiges Reiseziel mit dem Schwerpunkt Biodiversität an

Die Urlaubsregion Las Galeras auf der Halbinsel Samana ist ein noch nahezu unentdecktes Juwel: Die traumhaften Strände, das kleine Fischerdorf, die atemberaubende Natur und karibische Gelassenheit sind bisher nur wenigen bekannt. Hier ist man noch fernab vom Massentourismus – und das soll auch so bleiben.

Der Bezirksrat von Las Galeras hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), den Ministerien für Umwelt und Tourismus, den Tourismusunternehmen und der Gemeinde vor Ort einen Weg zur Zertifizierung als erste nachhaltige Destination mit Schwerpunkt Biodiversität der Welt begonnen. Der Prozess wird vom internationalen Zertifizierungsunternehmen TourCert durchgeführt.

Partner des Projekts
Zufriedene Gesichter bei der Auftaktveranstaltung (v.l.n.r.): Julio Lamano, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Region, Angela Giraldo von TourCert, Svenja Paulino, Direktorin des Biodiversitäts- und Geschäftsprogramms in Mittelamerika und der Dominikanischen Republik der GIZ, und Cecilio Garcia Javier, Direktor des Bezirksvorstands Las Galeras

„[…] Wir sind uns der Bedeutung und des Nutzens bewusst, die ein nachhaltiger Tourismus und die Einbeziehung von Biodiversitätskriterien für den Bezirk mit sich bringen können, weshalb wir versuchen, diesen Prozess zur Zertifizierung zu erleichtern.“

Cecilio Garcia Javier, Direktor des Bezirksvorstands Las Galeras

Im September fand von Seiten TourCert eine Machbarkeitsstudie und ein Treffen mit der lokalen Gemeinde statt, um die Voraussetzungen für die Zertifizierung zu gewährleisten. Las Galeras hat einen Nachhaltigkeitsrat aus verschiedenen Geschäftsbereichen als Basisstruktur für die Verwaltung, Förderung und Überwachung von Maßnahmen im Zusammenhang mit der Zertifizierung geschaffen.

Ein Einblick in die Urlaubsregion Las Galeras
Ein Einblick in die Urlaubsregion Las Galeras

Anfang November startete das Projekt mit der Fortbildung von lokalen Biodiversitätsberatern und einer Bestandsaufnahme der wichtigsten Produkte. Es fand ein Startworkshop mit über 40 Personen aus der Bevölkerung, Umweltorganisationen, Ministerien und touristischen Unternehmen statt.

Die Partnerbetriebe der Destination sind wichtiger Bestandteil des rund 12-monatigen Prozesses. 20 Unternehmen haben bereits mit der Arbeit begonnen, ihr Verhältnis zu Nachhaltigkeit und Biodiversität anhand von Checklisten zu analysieren. Insbesondere Attraktionen im Hinterland sollen mehr eingebunden werden um nicht die gesamten touristischen Aktivitäten auf den Strand zu konzentrieren. Naturschutzgebiete, Mangrovenwälder, eine „Ingwerroute“ und natürlich die lokalen Gemeinden laden zum Verweilen ein.

Teilnehmer des Einführungsworkshops bestimmen die beteiligten Akteure
Teilnehmer des Einführungsworkshops bestimmen die beteiligten Akteure

Die Zertifizierung entsteht als Pilotprozess der GIZ und von TourCert nach einer zwischen beiden Parteien geschlossenen Allianz. Mit technischer Unterstützung des Global Nature Fund werden Biodiversitätsindikatoren zur Vergabe des Siegels integriert. Damit stehen dem Tourismussektor Instrumente zur Verfügung, die den Schutz und die Erhaltung der Biodiversität unter Beteiligung verschiedener Akteure fördern.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie beim Global Nature Fund. Einen Einblick in die Destinationszertifizierung erhalten Sie hier.

Tags
Biodiversität, GIZ, Global Nature Fund, Las Galeras, nachhaltiges reiseziel

esende