TourCert Journal

Große Fortschritte in Las Galeras – Einblicke in die erste biodiversitätsorientierte Destination

Blick zum Meer von einer Unterkunft © TourCert

Share

Die Urlaubsregion in der Dominikanischen Republik arbeitet fleißig an der TourCert-Zertifizierung als Nachhaltiges Reiseziel

Las Galeras ist ein dominikanisches Dorf an der Ostküste der Halbinsel Samaná. In der Gegend leben etwa 6.000 Menschen, sie ist berühmt für ihre schönen Palmenstrände. Zum Schutz und der Erhaltung der Biodiversität hat die lokale Regierung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), den Ministerien für Umwelt und Tourismus und den Tourismusunternehmen vor Ort den Weg zur Zertifizierung als erste nachhaltige Destination mit Schwerpunkt Biodiversität der Welt eingeschlagen. Der Prozess wird von TourCert im Auftrag der GIZ durchgeführt.

Über den Auftakt des Projekts Ende 2018 haben wir bereits in einem Blogbeitrag berichtet. Zunächst haben die Spezialisten von TourCert lokale BiodiversitätsberaterInnen ausgebildet. 20 Unternehmen begannen damals bereits mit der Arbeit, ihr Verhältnis zu Nachhaltigkeit und Biodiversität anhand von Checklisten zu analysieren. Diese angehenden Partnerbetriebe der Destination Las Galeras (Restaurants, Unterkünfte, Anbieter von Ausflügen wie Bootsfahrten, Tauchen und Reiten), haben im Zeitraum von Januar bis April eine umfassende Bestandsaufnahme durchgeführt und einen Aktionsplan entwickelt. Wichtige Themen dabei waren insbesondere die Umwelt, Soziales, Biodiversität und Rechtliches.

Bucht mit strahlend blauem Wasser und grünem Ufer © TourCert
Malerische Über- und Unterwasserwelt in Las Galeras

Die Unternehmen sind in jedem Fall auf einem guten Weg und bilden sich fleißig weiter fort. Eine Ausbildung zum Thema Sicherheit, Brandschutz, Erdbebengefahr fand großen Anklang, genauso wurde der Schwerpunkt Biodiversität als Weiterbildung von vielen Interessierten wahrgenommen. Außerdem erfolgte in der Zwischenzeit die Fortbildung von 30 ReiseleiterInnen. Diese Maßnahme leitete der Nachhaltigkeitsrat von Las Galeras in die Wege, die Durchführung lag beim Tourismusministerium der Dominikanischen Republik.

Die lokale Regierung steht voll hinter dem Zertifizierungsprozess und ist sehr aktiv. Neben den Zertifizierungsaktivitäten hat die lokale Regierung damit begonnen, die Infrastruktur vor Ort zu verbessern. Dabei hat sie einige Straßen geteert, einen Parkplatz am Strand errichtet, um Wildparken zu vermeiden. Der Parkplatz verfügt auch über Toiletten und Duschen für die Strandgäste. Fünf ausgewählte Routen in der Region sollen nun gemeinsam mit dem Umweltministerium beschildert werden – die Schilder erstellen die Künstler unter den Tourguides eigenhändig aus Naturmaterial.

Handgemachtes Schild am Strand © TourCert
Beispiel eines selbstgemachten Schildes am Strand: „Wir verlangen von dir nicht, dass du den Strand säuberst. Wir bitten Dich nur, ihn nicht zu verschmutzen.“

Im Strategieworkshop Ende Juli mit Beteiligten des Nachhaltigkeitsrates, Unternehmen, ReiseleiterInnenn und weitere Interessenten aus Las Galeras, wurde die Bestandsaufnahme offiziell abgeschlossen. Aus der Priorisierung der Handlungsfelder ist ein anspruchsvolles Verbesserungsprogramm entstanden. In den folgenden Tagen wurden angehende Partnerbetriebe besucht, die Fortschritte in der Implementierung des Aktionsplans gemacht haben, wie z.B. Playita Sub, ein Tauchanbieter, der gerade von offiziellen Stellen zertifiziert wurde. Das junge engagierte Geschäftsführerpaar wird zurzeit als Reiseleiter fortgebildet.

Die Struktur des Nachhaltigkeitsrates soll außerdem gefestigt werden, um eine offizielle Destinationsmanagementorganisation (DMO) mit Rechtsform zu gründen. Mitglieder im Rat sind der Bürgermeister von Las Galeras, die Zuständige für die Flächenplanung, Vertreter von Hotels, Jugend- und Umweltorganisationen, Kunsthandwerker und Fischer der Region.

„Las Galeras ist ein Reiseziel, wo man die Natur genießen und ein gutes Leben führen kann. Die Natur ist das größte Gut, daher muss ihre Erhaltung unsere Stärke sein. Ressourcenschonung und Tourismus sind eine gute Kombination. Der Prozess zur TourCert-Zertifizierung gibt uns die Werkzeuge an die Hand, um dies zu erreichen.“

Julio Lamano, Nachhaltigkeitsmanager

Geschäftsführerin von Playita Sub © TourCert
Raquel Samboy, Chefin von Playita Sub, berichtet über die Fortschritte im Prozess

Wie Sie sehen tut sich viel in Las Galeras, die Akteure sind alle hoch motiviert und engagieren sich vorbildlich für die Zertifizierung als erstes biodiversitätsorientiertes nachhaltiges Reiseziel weltweit. Wir freuen uns sehr, dass wir ein Teil davon sein und die Entwicklung begleiten dürfen. Die Pflichtkriterien der Betriebe sollen bis Ende Oktober erfüllt sein, um die Auszeichnungen mit dem TourCert Check als offizielle Partnerbetriebe zu erreichen.

Der Nachhaltigkeitsbericht ist in Arbeit, das externe Audit auf Destinationsebene soll im November stattfinden. Auch die Kommunikation nimmt die Gemeinde nun professionell in die Hand – sie arbeiten bereits an einem Konzept für die Erstellung eines Destinationslogos, einer eigenen Internetpräsenz, Werbeartikeln und den sozialen Medien.

Wir sind gespannt und halten Sie auf dem Laufenden!

Gruppe der Workshop-Teilnehmenden © TourCert
Die Gruppe der Teilnehmenden am Strategieworkshop Ende Juli

 

Tags
Biodiversität, Fortschritt, GIZ, Las Galeras, nachhaltiges reiseziel

esende