TourCert Journal

Exzellenziniative Nachhaltige Reiseziele: Update zu den ersten drei Monaten seit Netzwerkgründung

Grashalme im Sonnenuntergang.

Share

Das Netzwerk Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele ist nun seit drei Monaten aktiv. Zeit, Revue passieren zu lassen! Corona-bedingt musste der geplante Gründungsakt als Teil der Präsenzveranstaltung „Netzwerkforum Nachhaltiger Tourismus“ gemeinsam mit dem Deutschen Tourismusverband (DTV) verschoben werden. Als Alternative wurde am 03. Juni ein digitaler Start mit bereits 9 Gründungsmitgliedern vollzogen. Seitdem ist einiges passiert: es gab stetigen Zuwachs unter den Mitgliedern, eine netzwerkeigene Online-Plattform ist etabliert und das erste Netzwerktreffen fand Anfang September in Saarbrücken statt.

13 Mitglieder aus 7 Bundesländern

Die Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele konnte in den ersten Monaten bereits 13 Mitglieder aus 7 Bundesländern für sich gewinnen. Mit weiteren interessierten Mitgliedern werden zurzeit Gespräche geführt. Die aktuelle Auflistung und weitere Informationen zu den Mitgliedern erhalten Sie unter: www.tourcert.org/projects/exzellenzinitiative/.

Sie haben auch Interesse an einer Mitgliedschaft? Hier gibt’s mehr Informationen zu den Beitrittsvoraussetzungen und den Mehrwerten des Netzwerks.

Partnerschaften & Kooperationen

Neben der Mitgliedschaft wird touristischen Verbänden, Organisationen und Initiativen die Möglichkeit geboten, strategische Partner der Exzellenzinitiative zu werden. Hierfür sind konkrete Leistungen vonseiten der jeweiligen Partner gefordert, um Mehrwerte für die Mitglieder zu erzeugen. Kooperationsanfragen werden gerne über info@tourcert.org entgegengenommen.

Logo der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele
Die Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele ist nun seit drei Monaten aktiv und hat bereits einige Erfolge zu verzeichnen.

Online-Austauschplattform

Die Corona-Krise hat die Tourismusbranche in den letzten Wochen und Monaten vor große Herausforderungen gestellt. Viele Veranstaltungen und Meetings konnten nicht mehr wie gewohnt in einem Präsenzformat durchgeführt werden. Stattdessen entwickelten sich digitale Formate und werden uns sicherlich auch noch eine Zeit lang begleiten. An dieser Entwicklung setzt auch die Exzellenzinitiative an. Mitglieder tauschen sich über eine netzwerkeigene Online-Plattform aus, etwa über die Corona-Krise und ihre Folgen für die Destinationen, Nachhaltige Mobilität, Klimaschutz und -anpassung in der Destination oder das Zusammenspiel mit nachhaltigen Partnern in der Destination. Zu jedem Thema bestehen verschiedene digitale Arbeitsgruppen, in denen Mitglieder Inhalte und Best Practices teilen, um voneinander zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Ein Screenshot des Portal tixxt der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele
Über die Online-Plattform der Exzellenzinitiative findet ein Austausch zu verschiedenen Themen statt und Best Practices werden geteilt.

Wissensportal Nachhaltige Reiseziele

Unter Federführung von KATE Umwelt und Entwicklung ist TourCert am Aufbau des online-basierten Wissensportals Nachhaltige Reiseziele beteiligt. Die vom Umweltbundesamt (UBA) und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) geförderte Plattform wird wichtige Informationen, Tipps und Angebote rund um Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus bieten und soll auch für die Mitglieder der Exzellenzinitiative eine wichtige Anlaufstelle sein. Ein offizieller Start des Wissensportals ist Ende 2020 zu erwarten. Ab 2021 wird das Wissensportal dann inhaltlich durch die Exzellenzinitiative verantwortet.

Wiese mit Bäumen im Schwarzwald
Die Mitgliedsdestinationen der Exzellenzinitiative sind beliebte Urlaubsziele, so auch der Nördliche Schwarzwald – ein Teil des größten deutschen Mittelgebirges.

Erstes Netzwerktreffen im Saarland

Vom 08.-09. September fand die erste Präsenzveranstaltung der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele statt. Zahlreiche Mitglieder sowie auch einige VertreterInnen weiterer interessierter Destinationen kamen in Saarbrücken zusammen, um gemeinsam die ersten Monate des Netzwerks zu reflektieren und die nächsten Aktivitäten der Initiative zu besprechen. Darüber hinaus wurde ein inhaltlicher Fokus auf die Themen Nachhaltige touristische Angebote in Destinationen sowie Handlungsschwerpunkte in der Restart-Corona-Phase gesetzt. Es wurden Impulse zur Frage geliefert, wie eine nachhaltige Produktgestaltung inhaltlich ambitioniert und gleichzeitig erfolgreich am Markt platziert werden kann.

Die Veranstaltung startete am 8. September gegen Mittag mit einem kurzen Austausch von bestehenden Mitgliedern und potentiellen Mitgliedern zu Details der Netzwerkstruktur und zu den geplanten Aktivitäten in 2020 und 2021. Der Nachmittag widmete sich dann dem Schwerpunktthema „Nachhaltige Angebotsgestaltung“ und die Gruppe freute sich über inhaltliche Vorträge durch den Experten Wolfgang Günther vom Institut für Tourismus und Bäderforschung in Nordeuropa (N.I.T.) zur Frage „wie viel Nachhaltigkeit wollen unsere Gäste“ und der Expertin Dagmar Lund-Durlacher (MODUL Universität Wien, Zentrum für nachhaltigen Tourismus ZENAT) zu „Tourismus und Corona – nachhaltiger aus der Krise?“. Weitere Inputs erfolgten aus dem Kreis der Mitglieder durch Yvonne Bethage vom Tourismusverband Sächsische Schweiz, Nadine Schubert vom Deutsche Weinstraße e.V. und René Skiba von der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald. Sie berichteten über ihren jeweils eigenen Status Quo zur nachhaltigen Produktgestaltung und gaben Einblicke in bestehende Herausforderungen sowie offenen Fragestellungen.  Außerdem gab es Beiträge aus dem nachhaltigen Partnernetzwerk des Gastgebers Tourismus Zentrale Saarland. Michael Buchna, geschäftsführender Gesellschafter des Landhotel Saarschleife und DEHOGA-Präsident, referierte zu seinem Nachhaltigkeitsverständnis sowie zur Mitarbeitenden-Motivation und Sören Sturm, zuständig für Umweltbildung, Naturerleben, Kommunikation, Regionalentwicklung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, stellte die Entwicklung des jüngsten Nationalparks Deutschlands vor und gab Einblicke in die nachhaltige Produktgestaltung vor Ort.

Wolfgang Günter vom Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa (N.I.T.) hält einen Vortrag über "Wie viel Nachhaltigkeit wollen die Gäste"
Wolfgang Günther vom Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa (N.I.T.) hält einen Vortrag über „Wie viel Nachhaltigkeit wollen die Gäste“ auf dem Netzwerktreffen der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele.

Am zweiten Veranstaltungstag (9. September) ging es um den Blick in die Praxis und die Gruppe lernte das Landgasthaus Wintringer Hof als landwirtschaftlichen Inklusionsbetrieb kennen. Peter Lupp, Kulturreferent des Regionalverbandes Saarbrücken, Elke Birkelbach und Pia Schramm vom Biosphärenzweckverband sowie an Samu Ocak, vom Landgasthaus Wintringer Hof und Lothar Wilhelm vom Projekt Waldwerken im Biosphärenreservat Bliesgau gaben der Gruppe tollen Einblicke in die Arbeit und die Angebote des Betriebs.

Die Gruppe des Netzwerktreffens Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele vor der Wintringer Kapelle in Kleinblittersdorf
Die Teilnehmenden des Netzwerktreffens der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele besichtigen das Landgasthaus Wintringer Hof im Biosphärenreservat Bliesgau auf dessen Gelände sich die Wintringer Kapelle befindet.

Die Geschäftsstelle der Exzellenzinitiative Nachhaltige freut sich sehr auf weitere Veranstaltungen dieser Art  und auf neuen Input für die Gestaltung der Exzellenziniative und somit der Gestaltung der Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus.

Der Aufbau der Exzellenzinitiative Nachhaltige Reiseziele wird im Rahmen des Förderprogramms zur Leistungssteigerung und Innovationsförderung im Tourismus (LIFT) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Partner sind die Tourismuszentrale Saarland und die Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald, die als Nachhaltige Reiseziele zertifiziert sind und Nachhaltigkeitsthemen vorbildlich umsetzten.

Sie haben den digitalen Launch leider verpasst oder möchten ihn sich erneut ansehen? Hier geht’s zur Aufnahme:

Tags
Corona, Destinationen, digitaler Launch, Exzellenzinitiative Nachhaltige Reisziele, Nachhaltige Angebote, Nachhaltigkeit, Netzwerk, Saarbrücken, saarland

esende