Unsere Geschichte

Vom Projekt zum Siegel – alles begann 2004 mit einem Projekt der Umwelt- und Entwicklungsorganisation kate.

Large Arrow

EMAS, ISO & Co

Ansätze für eine Zertifizierung mit Elementen von Corporate Social Responsibility (CSR) gab es bereits mehrfach: Neben EMAS, auch bekannt als EU-Öko-Audit, war die ISO 14001 bereits eine zertifizie­rungsfähige, internationale Norm, die jedoch keinen öffentlichen Umweltbericht vorsieht. Standards für ein Qualitätsmanagement in Betrieben setzte die ISO 9001, soziale Kriterien wurden in der SA 8000 berücksichtigt.

Ein Papier mit ausgeschnittener Weltkugel wird vor einem verschwommenen Hintergrund mit Bäumen gehalten.

Die zentrale Frage

2004 führte kate gemeinsam mit Tourism Watch, der spanischen Entwicklungsorganisation ACSUD Las Segovias sowie mit Unterstützung der Europäischen Kommission ein Projekt durch, das sich mit der Umsetzung von CSR im Tourismus auseinandersetzte. Die zentrale Frage, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Vorhaben zog, lautete:

Wie gehen Tourismusunternehmen mit gesellschaftlicher Verantwortung um?

Die Projektarbeit bestand aus einer Unternehmensbefragung, einer Reihe von Konferenzen und Gesprächsrunden, Mes­sebesuchen, Dialogveranstaltungen und begleitender Öffentlichkeitsarbeit.

Fest stand, dass eine CSR-Zertifizierung von Tourismusunternehmen sowohl ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen integrieren und zu einer Vereinheit­lichung der Kriterien beitragen sollte.

Gemeinsam zum Ziel

Entwicklung des Systems

In Zusammenarbeit mit dem forum anders reisen entwickelte kate ein System, das CSR für Reiseveranstalter in aussagekräftigen Kriterien abbildet.

Pilotstart

Gemeinsam mit fünf Pilotunternehmen entwickelten und erprobten die Experten ein einfaches Berichtswesen. Im Ergebnis hatte jedes Unternehmen ein Nachhaltigkeitssystem eingeführt und seinen öffentlichen Nachhaltigkeitsbericht erstellt.

Schritt für Schritt

2008 entstand daraus ein umfassender Leitfaden zum CSR-Reporting im Tourismus, in dem die Schritte auf dem Weg zum Nachhaltigkeitsbericht und Leitlinien für CSR im Tourismus festgelegt wurden. So konnte jedes Unternehmen seinen Kunden, Partnern und der Öffentlichkeit sein nachhaltiges Wirtschaften darlegen und die wichtigsten Indikatoren dazu transparent machen.

Gründung von TourCert

Zur Sicherung eines unabhängigen und glaubwürdigen Zertifizierungssystems wurde 2009 von den Gesellschaftern kate, Tourism Watch, Naturfreunde Internationale und Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde die gemeinnützige Gesellschaft (GbR) für Zertifizierung im Tourismus „TourCert“ gegründet.

TourCert startet durch

2015 ging TourCert in eine gGmbH über. Die beiden Geschäftsführer sind seitdem Marco Giraldo und Dr. Peter Zimmer. Neben der Zentrale in Stuttgart hat TourCert mittlerweile weitere Standorte in Europa und Lateinamerika.

Die TourCert-Community wächst

Die ersten Unternehmen begannen Anfang des Jahres 2009 in den Prozess einzusteigen – mittlerweile ist TourCert ein international anerkannter Partner rund um das Thema Nachhaltigkeit und Innovation im Tourismus, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, ökonomische, ökologische und soziale Unternehmensverantwortung im Tourismus zu fördern.

de